Kostenlose Servicehotline:

0800 / 15 16 17 0

  Servicenummer
 

Depositphotos 36647997 xl 2015Die Bestattungsverfügung ist eine der wichtigsten Dokumente der Vorsorge.
Mit der Bestattungsverfügung legen Sie fest, was nach dem Tod mit Ihren sterblichen Überresten genau geschehen soll.
Die Bestattungsverfügung wird oft vergessen, beziehungsweise es werden Wünsche zu Trauerfeier und Bestattung im Testament festgehalten. Das wird aber in der Regel erst nach der Beisetzung eröffnet. Damit ist es der falsche Ort für diese Festlegungen.datenschutz icon


Die Bestattungsverfügung regelt wer das Totenfürsorgerecht übernimmt, also Sie nach ihrem Ableben vertritt. In dieser Verfügung sind Ihre Wünsche in Kurzform hinterlegt. Das umfasst, welche Grabart gewünscht ist, wo die Beisetzung stattfinden und wer benachrichtigt werden soll, genauso wie Wünsche zu Trauerfeier, Grabmal und Grabpflege.
Außerdem kann in dieser Verfügung auf eine schon abgeschlossene Bestattungsvorsorge und/oder Dauergrabpflege verwiesen werden.
Das entlastet die Angehörigen, denn damit können Ihre Wünsche umgesetzt werden.
Fordern Sie hierzu gern die Broschüre „Wir alle hinterlassen Spuren“ bei der Treuhandstelle an.